Informationen zur Datenverarbeitung im Hinblick auf die Nutzung der Webseite https://www.cyquest.net, der Verarbeitung von Interessentendatensowie im Hinblick auf Recruitingverfahren.

Stand: Stand März 2021

Mit diesen Informationen zur Datenverarbeitung klären wir Sie nachfolgend im Sinne der Art. 12, 13 und 14 DSGVO über die Datenverarbeitung auf unserer Webseite, die Verarbeitung von Interessentendaten sowie über die Datenverarbeitung im Rahmen unserer Recruitingverfahren auf.

1. Verantwortlicher

Verantwortlich für die Datenverarbeitungen ist im Sinne des Art. 4 Nr. 7 DSGVO

CYQUEST GmbH

Heußweg 25
20255 Hamburg

vertr. d. d. Geschäftsführer
Joachim Diercks, Ramin Mirhachemzadeh

Telefon: +49 (0)40 85 40 7 -0
E-Mail: contact@cyquest.net

2. Datenschutzbeauftragter

Als Datenschutzbeauftragter der CYQUEST GmbH ist gemäß Art. 37 DSGVO, § 38 BDSG benannt:

Stefan Schmahl

s.schmahl@cyquest.net

3. Gegenstand des Datenschutzes

Gegenstand des Datenschutzes sind personenbezogene Daten. Dies sind nach Art. 4 Nr. 1 DSGVO Informationen, die sich auf identifizierte oder identifizierbare Personen beziehen. Hierunter fallen z.B.  Angaben wie Namen, Postanschrift, E-Mail-Adresse oder Telefonnummer, ggf. aber auch Nutzungsdaten wie beispielsweise die IP-Adresse oder Inhaltsdaten wie Nachrichten über Kontaktformulare oder eingesandte Lebenslaufdaten.

4. Umfang und Zweck der Datenerhebung und -speicherung

Im Folgenden klären wir über den Umfang der Datenerhebung und -speicherung sowie -nutzung (im Folgenden „Datenverarbeitung“, verwendet im Sinne des Art. 4 Nr. 2 DSGVO) und über den Zweck der jeweiligen Datenverarbeitung im Rahmen der Webseite (Ziffer 5), der Interessentenanfragen (Ziffer 6) sowie im Rahmen von Recruitingverfahren (Ziffer 7) auf.

5. Datenverarbeitung im Rahmen der Webseitennutzung

Die Nutzung dieser Webseite ist im Grundsatz ohne Angaben von personenbezogenen Daten möglich. Eine Ausnahme stellt die IP-Adresse dar. Diese benötigen wir zwingend kurzfristig.

5.1 IP-Adressen

Ohne Internet-Protokoll-Adressen, kurz „IP-Adressen“, würde – sehr vereinfacht ausgedrückt – das Internet nicht funktionieren. Eine IP-Adresse stellt nämlich in Computernetzen eine Adresse dar, damit darüber Webserver und/oder einzelne Endgeräte angesprochen und erreicht werden können. Ohne IP-Adresse können der Webserver und die Endgeräte nicht kommunizieren – und somit nichts anzeigen. Der Webserver, auf dem die Webseite gehostet wird, wird also mit einer Datenanfrage – von Ihnen, Sie wollen schließlich die Webseite nutzen – angepingt. Um die Daten zu liefern, muss der Webserver die IP-Adresse kennen. Folglich muss der Webserver in diesem Moment der Datenabfrage Ihre IP-Adresse verarbeiten. Dazu erhält der Webserver die Information, welche Webseite bzw. Datei abgerufen, welcher Browser und welches Betriebssystem dazu genutzt wurde. Normalerweise werden diese Daten vollständig in den sog. Webserver-Logfiles langfristig gespeichert. Die CYQUEST GmbH speichert Ihre IP-Adressen hingegen außer zum Zeitpunkt der geschilderten notwendigen Verarbeitung aus technischen Gründen nicht weiter. Vielmehr wird bei allen zugreifenden IPv4-Adressen der letzte Block auf „0“ geändert und bei allen IPv6-Adressen nur die ersten beiden Blöcke gespeichert sowie die letzten sechs Blöcke auf „::“ geändert.

Rechtsgrundlage für diese Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, da wir Ihre IP-Adresse benötigen, um Ihnen überhaupt die Webseite und die darin enthaltenen Informationen übermitteln zu können.

5.2 Google Analytics

Auf unserer Webseite ist der Trackingdienst Google Analytics eingebunden. Über die konkrete Art der Einbindung, Nutzungs- und Funktionsweise dieses Dienstes klären wir im Folgenden auf.

Google Analytics ist ein Webanalysedienst der Google Ireland Ltd., Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Ireland (künftig: Google). Google Analytics ist ein Webanalyse-Tool, mit dessen Hilfe die Interaktion der Besucher mit unserer Webeseite analysiert und diese somit weiter verbessert werden kann. Hierzu werden von Google zwei Cookies gesetzt (Textdateien, die auf dem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch den Nutzer ermöglichen). Mittels dieser Cookies verarbeiten wir die folgenden Daten:

  • IP-Adresse (gekürzt)
  • Browser-Typ
  • verwendetes Betriebssystem
  • aufgerufene Seiten
  • Klickverhalten auf den Seiten
  • Herkunftsquelle des Besuches (andere Webseite, Werbemittel)
  • Uhrzeit der Serveranfrage

Die durch die Cookies erzeugten Informationen über die Benutzung dieser Webseite werden in der Regel an einen Server von Google in Irland übertragen und dort gespeichert. Allerdings haben wir die IP-Anonymisierung auf unserer Online-Plattform aktiviert. Aufgrund dessen wird die IP-Adresse vor der Übertragung an Google gekürzt. Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google übertragen und dort gekürzt. In unserem Auftrag wird Google die oben genannten Informationen benutzen, um die Nutzung der Website auszuwerten und um uns Reports über die Websiteaktivitäten zusammenzustellen.

Dabei wird keine User-ID aktiviert und genutzt. Ein Cross-Device-Tracking über eine User-ID ist damit nicht möglich. Des Weiteren wird die im Rahmen von Google Analytics von Ihrem Browser übermittelte IP-Adresse auch nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt.

Darüber hinaus haben wir Google untersagt, die im Rahmen der Auftragsverarbeitung gewonnenen Daten zu einer eigenen Analyse zu nutzen. Google kann unsere Daten nicht zur Analyse und Auswertung des Online-Verhaltens zur Produktverbesserung oder zum Benchmarking (Branchen-Analyse) nutzen. Ebenso haben wir dem technischen Support und den Key-Accountern den Zugriff auf unsere Daten untersagt. Weitere Informationen dazu erhalten Sie hier direkt bei Google.

All diese Maßnahmen führen dazu, dass wir nur ein Nutzungsverhalten von für uns anonymen Benutzern bzw. Benutzerströmen, aber eben nicht von einzelnen konkreten oder identifizierbaren Personen auf unserer Webseite erkennen können. Es ist uns nicht möglich, einzelne Personen zu identifizieren.

Diese Form Datenverarbeitung erfolgt auf Grundlage des berechtigten Interesses im Sinne von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Wir als Hersteller von Software-as-a-Service Angeboten haben ein berechtigtes Interesse daran, das grundsätzliche Nutzungsverhalten auf der Webseite nachvollziehen zu können. Dazu zählt, erkennen zu können, welche Angebote von Nutzern besonders stark oder weniger stark frequentiert werden oder von woher Nutzer zu unseren Angeboten gelangen. Diese Erkenntnisse benötigen wir, um die Angebote auf der Webseite dem Nutzungsverhalten entsprechend optimieren und so das eigene unternehmerische Geschäft stärken zu können. Da wir – anders als etwa analoge Aussteller – keine optische Beobachtung der Besucherströme vornehmen und so erkennen können, welche Bereiche unsers Angebots besonders interessant sind, greifen wir auf Google Analytics zurück, um diese Beobachtung und Auswertung der Besucherströme (nicht: des einzelnen, identifizierbaren Besuchers) vornehmen zu können. Ein entgegenstehendes berechtigtes, überwiegendes Interesse der Nutzer daran, dass ihr nicht personenbezogenes Nutzungsverhalten auf der Webseite analysiert wird, ist nicht ersichtlich.

Ebenso ist die Verarbeitung dieser Daten technisch erforderlich im Sinne von Art. 5 Abs. 3 S. 2 EU-Datenschutzrichtlinie (sog. „Cookie-Richtlinie“), da wir Ihnen das Angebot ansonsten nicht auf diese Art und Weise unterbreiten können.

Die Google Ireland Ltd. ist uns selbstverständlich über einen Auftragsverarbeitungsvertrag nebst SCC datenschutzrechtlich verpflichtet.

Die Cookies werden jeweils nur für eine Session gesetzt.

Die im Rahmen von Google Analytics verarbeiteten Daten werden nach 14 Monaten gelöscht.

Wenn Sie dieser Datenverarbeitung widersprechen möchten, können Sie das ganz konkret auf sehr einfachen Wegen tun:

Sie können die Speicherung der Cookies von Google Analytics (wie auch von anderen Cookies) durch eine entsprechende grundsätzliche Einstellung der Browser-Software verhindern (unter „Einstellungen“ bei den meisten Browsern zu finden).

Des Weiteren können Sie die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf die Nutzung der Website bezogenen Daten (inkl. der IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem Sie das unter dem folgenden Link verfügbare Browser-PlugIn herunterladen und installieren.

Und wenn Sie die Seite über ein Tablet oder ein Mobiltelefon nutzen und die Erfassung der Besuche auf dieser Webseite von Google Analytics zukünftig verhindern möchten, dann klicken Sie bitte diesen Link. Durch das Klicken des Links wird ein Opt-Out-Cookie im mobilen Browser hinterlegt. Wird dieser Cookie gelöscht, muss der Link erneut geklickt werden.

5.3 Google Fonts, Google Translate

Auf unserer Webseite nutzen wir Schriften von Google, Google Fonts. Das bedeutet, dass die Schriftart auf einem Google-Server in Irland von Google Ltd Ireland gehostet und von dort abgerufen wird. Zu diesem Zweck wird die IP-Adresse an Google übermittelt, denn sonst könnte Ihnen Google diese eingebundenen Inhalte nicht liefern (siehe auch Ziffer 5.1.).

Ebenso haben Sie die Möglichkeit, sich unsere Webseite in englischer Sprache anzeigen zu lassen. Hierfür nutzen wir einen weiteren Google-Dienst, „Google Translate“. Zu diesem Zweck wird die IP-Adresse kurzfristig an einen Google-Server in Irland übermittelt, denn sonst könnte Google Translate den Dienst nicht für Sie erbringen (siehe auch Ziffer 5.1.).

Die Rechtsgrundlage dieser Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, da die IP-Adresse benötigt wird, um Ihnen die Inhalte liefern zu können.

5.4 Google Maps

Damit Sie uns leichter finden können, haben wir in unsere Webseite Kartenmaterial des Dienstes Google Maps der Google Ltd Ireland über eine API eingebunden. Um die Inhalte in Ihrem Browser darstellen zu können, muss Google Ihre IP-Adresse erhalten, denn sonst könnte Ihnen Google diese eingebundenen Inhalte nicht liefern (siehe auch Ziffer 5.1.).

Die Rechtsgrundlage dieser Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, da die IP-Adresse benötigt wird, um Ihnen die Inhalte liefern zu können. Bei dieser Verarbeitung erfolgt unsere Zusammenarbeit mit Google auf Grundlage eines Vertrags über die gemeinsame Verantwortlichkeit gemäß Art. 26 DSGVO, der hier abgerufen werden kann.

Weitere Informationen zur Datenverarbeitung durch Google finden Sie in den Datenschutzrichtlinien von Google.

Datenverarbeitung bei Anfragen via Kontaktformular oder E-Mail

Wenn Sie uns per Kontaktformular oder per E-Mail kontaktieren, übermitteln Sie uns in der Regel die folgenden personenbezogenen Daten:

  • E-Mail-Adresse
  • Vor- und Zuname
  • Telefonnummer
  • Ihr Anliegen
  • angehängte Dokumente

Wir nutzen diese Daten, um Ihr Anliegen zu bearbeiten. Diese Datenverarbeitung basiert auf Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.

6. Weitere Verarbeitung von Interessendaten

Darüber hinaus verarbeitet die CYQUEST GmbH die unter Ziffer 5.5 genannten Daten als Interessentendaten zur Kundengewinnung ferner nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO, wenn mit der Anfrage ein Interesse an den Leistungen der CYQUEST GmbH bekundet wurde. Die CYQUEST GmbH hat ein berechtigtes Interesse daran, Informationen zu Interessenten zu halten und bei Bedarf reaktivieren zu können. Die Personalmarketing- und Recruiting-Branche unterliegt zuweilen äußerst langwierigen Planungszyklen. Erfahrungsgemäß können zwischen einem ersten Austausch bezüglich eines Projektes, einem diesbezüglichen Termin und/oder der Abgabe eines Angebots und der Wiederaufnahme derartiger Gespräche mehrere Jahre vergehen. Für die CYQUEST GmbH ist es entscheidend, dass auch in solchen Fällen nach mehreren Jahren noch auf die vorvergangenen Angebote und das Besprochene zurückgegriffen werden kann. Zu berücksichtigen ist an dieser Stelle auch, dass es sich bei den Namen und den Kontaktdaten der Ansprechpartner zwar um personenbezogene Daten handelt, allerdings nur solche im Rahmen des beruflichen Kontexts und im Rahmen ihrer beruflichen Funktion. Infolgedessen ist kein überwiegend berechtigtes Interesse der Interessenten, die selbst ihr Interesse an den Leistungen der CYQUEST GmbH bekundet haben, zu erkennen, dass deren Kontakt- und Inhaltsdaten nicht in dem vorstehenden Sinn verarbeitet werden.

Das Vorstehende gilt auch für den Fall, als Sie telefonisch oder persönlich (z.B. im Rahmen einer Messe) ihr Interesse bekunden und wir entsprechende Daten von Ihnen erhalten.

7. Datenverarbeitung im Rahmen von Recruitingverfahren

Im Folgenden klären wir Sie über den Umfang der Datenerhebung und -speicherung sowie deren Nutzung und über den Zweck der Datenverarbeitung im Rahmen von Recruitingverfahren auf.

7.1 Verarbeitung von Kandidatendaten

Zur Personalgewinnung betreiben wir auch aktive Rekrutierungen (sog. „Sourcing“), d.h. wir suchen aktiv in sozialen Netzwerken, in Foren oder an sonst allgemein zugänglichen Orten insbesondere online nach potentiellen Mitarbeitern.

Im Rahmen dieser aktiven Rekrutierungsverfahren verarbeiten wir die von den Betroffenen offensichtlich öffentlich gemachten Daten wie:

  • Namen
  • Daten zur beruflichen Qualifikation
  • E-Mail-Adressen
  • Accountnamen/ Links zu Social Media Profilen (Profil-URLs, Twitternamen u.ä.)
  • Telefonnummern

Diese Kandidatendaten verarbeiten wir auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f iVm. Art. 9 Abs. 2 lit. e DSGVO. Wir haben ein berechtigtes Interesse daran, personenbezogene Daten von potentiellen Mitarbeitern, die diese selbst offensichtlich öffentlich gemacht haben, zu Zwecken der Personalgewinnung zu verarbeiten. Ein entgegenstehendes überwiegendes Interesse der Kandidaten, dass diese Daten nicht durch uns zu diesen Zwecken erhoben werden, ist nicht ersichtlich, da nur durch die Betroffenen selbst öffentlich gemachte Daten, welche der Sozialsphäre zuzuordnen sind, verarbeitet werden. Entsprechend den gesetzlichen Vorgaben werden diese auch nur dann über den hier in den Löschfristen benannten Zeitraum aufbewahrt, wenn hierfür eine Einwilligung der Betroffenen eingeholt wird.

Von einer Benachrichtigung derjenigen Kandidaten, deren Daten im Rahmen eines aktiven Rekrutierungsverfahrens zu den Zwecken der Anlage eines Kandidatenpools verarbeitet, aber welche schlussendlich nicht im Hinblick auf die in Rede stehende Stelle angesprochen und deren Daten entsprechend den Löschfristen nach Ziffer 9.4 gelöscht werden, wird aufgrund der Unverhältnismäßigkeit des damit verbundenen Aufwands gemäß Art. 14 Abs. 5 lit. b DSGVO abgesehen und gleichsam nach Art. 14 Abs. 5 lit. b DSGVO an dieser Stelle über die vorgenommene Datenverarbeitung informiert.

Wenn Sie nach einer aktiven Ansprache durch uns in die weitere Verarbeitung Ihrer Daten zu Kontaktzwecken einwilligen und uns Bewerbungsunterlagen zukommen lassen, verarbeiten wir diese als Bewerberdaten gemäß der Ziffer 7.2.

7.2 Verarbeitung von Bewerberdaten

Wenn Sie sich bei uns auf eine Stelle oder initiativ bewerben oder uns nach einer aktiven Ansprache Bewerbungsunterlagen zukommen lassen, dann verarbeiten wir auf der Grundlage von § 26 BDSG zur möglichen Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses regelmäßig die folgenden Daten von Ihnen:

  • Kontaktdaten
  • Lebenslaufdaten, einschließlich
    • Nachweisen zur beruflichen Qualifikation
    • Zeugnisse
    • Referenzen
  • weitere bereits durch den Betroffenen öffentlich bekannt gemachte Daten aus sozialen Netzwerken oder Online-Profilen-/Auftritten
  • Dokumentationen aus dem Bewerbungsverfahren wie etwa die Ergebnisse aus unseren Online-Assessments oder Notizen zu geführten strukturierten Interviews

Die einschlägige Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 lit. b, 88 DSGVO iVm. § 26 BDSG, da die Bewerbung zur Begründung eines Beschäftigtenverhältnisses erfolgt.

8. Zweckgebundene Datenverarbeitung, Empfänger, Weitergabe

Wir beachten den Grundsatz der zweckgebundenen Datenverarbeitung. Sämtliche vorgenannten Daten verarbeiten wir nur zu den bereits genannten Zwecken.

Empfänger von Daten sind etwa Google Ireland Ltd. und der Hoster der Webseite sowie die von uns verwendeten Software-as-a-Services, die wir im Rahmen unserer allgemeinen Geschäftsprozesse einsetzen.

Sie können auf Nachfrage jederzeit eine Liste der konkreten Empfänger erhalten. Aus Gründen unserer eigenen IT- und Datensicherheit möchten wir jedoch die Empfänger von Daten nicht öffentlich an dieser Stelle namentlich benennen.

Sie können sich jedoch sicher sein, dass wir jeden Anbieter, der für uns Daten im Auftrag verarbeitet, über einen Auftragsverarbeitungsvertrag nach Art. 28 DSGVO verpflichtet haben und dass wir, wenn und soweit eine Übermittlung der Daten in einen sogenannten unsicheren Drittstaat wie die USA erfolgt, diese Übermittlung nur unter den Voraussetzungen der Art. 44 ff. DSGVO in zulässiger Art und Weise erfolgt.

Selbstverständlich erhalten nicht alle Empfänger alle Ihre Daten, sondern nur im Rahmen der Zwecke des jeweiligen Empfängers.

Eine Weitergabe der personenbezogenen Daten an Dritte außerhalb des hier geschilderten Rahmens erfolgt ohne eine ausdrückliche Einwilligung nicht.

Auch die Übermittlung an auskunftsberechtigte staatliche Institutionen und Behörden erfolgt nur im Rahmen der gesetzlichen Auskunftspflichten oder wenn wir durch eine gerichtliche Entscheidung zur Auskunft verpflichtet sind.

9. Dauer der Verarbeitung, Löschung

9.1 Löschfristen im Rahmen der Webseitennutzung

Ihre IP-Adresse wird, wie erläutert, unmittelbar nach der technisch notwendigen Verarbeitung anonymisiert und damit im Sinne der DSGVO auch gelöscht.

9.2 Löschfristen Google Analytics

Die Daten, die wir im Rahmen des Nutzungsprofils von Google Analytics erheben, werden automatisch nach 14 Monaten gelöscht.

9.3 Löschfristen hinsichtlich Interessentendaten

Interessentendaten werden regelmäßig nicht vor einem Ablauf von 10 Jahren gelöscht. Der Grund für diesen langen Aufbewahrungszeitraum ergibt sich aus den oben aufgeführten Zwecken. Allerdings werden die Interessentendaten spätestens ein Jahr nach dem letzten Kontaktpunkt ausschließlich auf den Zweck der Nutzung der Daten im Falle der erneuten Ansprache durch den Interessenten beschränkt. Ein Kontaktpunkt meint beispielsweise die Teilnahme an einem Webinar, die Interaktion mit einem Mitarbeiter auf einer Messe, via soziale Medien, per E-Mail oder telefonisch.

Die Frist beginnt mit Schluss des Kalenderjahres, in dem das jeweilige Datum erhoben wurde.

9.4 Löschfristen im Rahmen von Rekrutierungsprozessen

Kandidatendaten aus Sourcingverfahren werden, soweit keine Ansprache erfolgt und keine Einwilligung der Betroffenen zu einer weiteren Verarbeitung eingeholt wird, sechs Monate nach Beginn des Sourcingprozesses gelöscht.

Nach Abschluss eines Bewerbungsverfahrens werden die Bewerberdaten derjenigen, die zur Besetzung der jeweiligen Stelle abgelehnt wurden, erst nach Ablauf von acht Monaten nach der Besetzung (Beschäftigungsantritt) der Stelle gelöscht. Hintergrund für diesen Zeitraum ist, dass die Probezeit regelmäßig sechs Monate beträgt. Sollte das neu begründete Arbeitsverhältnis binnen dieses Zeitraums wieder beendet werden, so soll die Möglichkeit bestehen, auf die weiteren Bewerber zurückkommen zu können.

Für etwaige längere Aufbewahrungen der Bewerbungsunterlagen werden Einwilligungen im Einzelfall eingeholt.

10. Betroffenenrechte

Als Betroffener haben Sie – unabhängig von vorstehenden Ausführungen – folgende Rechte uns gegenüber:

Sie haben das Recht, Auskunft bezüglich der von Ihnen bei uns verarbeiteten Daten zu verlangen.

Sie können jederzeit der Verarbeitung Ihrer Daten widersprechen, soweit die Voraussetzungen des Art. 21 DSGVO vorliegen, und eine etwaige daneben erteilte Einwilligung zur Verarbeitung der Daten jederzeit widerrufen. Wenn die Einwilligung zur Datenverarbeitung widerrufen bzw. der Verwendung der Daten widersprochen wird, berührt dies die Rechtmäßigkeit der Datenverarbeitung bis zum Zeitpunkt des Widerrufs bzw. des Widerspruchs nicht.

Weiter können Sie jederzeit die von uns verarbeiteten Daten berichtigen, beschränken oder löschen lassen. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass es gesetzliche Verpflichtungen – wie Aufbewahrungspflichten – geben kann, Daten weiter zu speichern. In diesem Fall können die Daten nur beschränkt werden. Dies meint, dass die Daten ausschließlich zu dem Zweck des Nachkommens der gesetzlichen Pflichten verarbeitet und sonst nicht genutzt werden.

Darüber hinaus steht Ihnen auch das Recht auf Datenübertragbarkeit aus Art. 20 DSGVO sowie das Recht zur Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde im Sinne von Art. 77 DSGVO zu.

Wenden Sie sich zur Ausübung und bei Fragestellungen jederzeit unter datenschutz@cyquest.net an uns.

Ergänzende Informationen zur Datenverarbeitung im Hinblick auf unsere Facebook-Seite

Für die Datenverarbeitungen auf unserer Facebook-Seite, insbesondere für die Nutzung der Facebook-Insights, sind wir und Facebook gemeinsam verantwortlich. Die Zusammenarbeit mit der Facebook Ireland Limited in datenschutzrechtlicher Hinsicht erfolgt auf der Grundlage eines abgeschlossenen Vertrags über die gemeinsame Verantwortlichkeit nach Art. 26 DSGVO. (Den Vertrag können Sie hier einsehen.)

Demnach ist die Facebook Ireland Limited für die rechtskonforme Verarbeitung der Daten nach der DSGVO und damit für die Informationspflichten bezüglich der Datenverarbeitung und als primäre Anlaufstelle hinsichtlich Ihrer Betroffenenrechte verantwortlich. Die Informationen zur Datenverarbeitung von Facebook können Sie hier abrufen.

Die im Rahmen der Facebook-Insights für uns nicht personenbeziehbaren Daten verarbeiten wir auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Wir haben ein berechtigtes Interesse daran, die Nutzung unserer Facebook-Seite statistisch auszuwerten, um die Inhalte weiterzuentwickeln und zu optimieren.