Der CYQUEST TestTrainer

Online-Assessment, also der Einsatz von internetbasierten psychometrischen Einstellungstests im Rahmen der Personalauswahl ist mittlerweile normal.

Bei der Auswahl von Bewerbern für einen Ausbildungsplatz, ein Duales Studium, einen Direkteinstieg oder ein Traineeprogramm setzen Unternehmen diese Instrumente schon seit Jahren ein, um ein aussagekräftiges Bild z.B. über die kognitive Leistungsfähigkeit oder die berufsbezogene Persönlichkeit der Kandidaten zu bekommen.

Und so überrascht es auch nicht, dass pro Jahr mittlerweile mehrere Millionen solcher Online-Tests allein im deutschsprachigen Raum durchgeführt werden. Da wir von CYQUEST ja die Online-Assessments für zahlreiche Unternehmen entwickelt haben und betreiben, sind es allein bei uns mehrere Hunderttausend pro Jahr.

Der Wunsch zu „üben“

Und das wiederum führt zu einem großen Interesse daran, was genau einem in einem Online-Assessment begegnet und wie man sich darauf vorbereiten bzw. ob man für einen Online-Test üben kann.

Genau das kann man mit dem CYQUEST TestTrainer tun!

Der TestTrainer ist ein Instrument, mit dessen Hilfe man sich auf einen Online-Einstellungstest vorbereiten kann, soz. als eine Art Trainingslager unter Wettkampfbedingungen.

Ablauf TestTrainer

Mit dem TestTrainer kann man Online-Assessment unter echten Bedingungen „üben“, ohne dass dabei die eigene Bewerbungschance auf dem Spiel steht.

Der TestTrainer setzt sich wie ein typisches „echtes“ Online-Assessment aus verschiedenen einzelnen Testmodulen zusammen. Beim TestTrainer sind es sechs solcher Test-Bausteine. Diese messen, wie das übrigens auch die meisten echten Online-Einstellungstests schwerpunktmäßig tun, verschiedene Teilaspekte der sog. „kognitiven Leistungsfähigkeit“.

D.h. es gibt z.B. einen Matrizentest, Zahlenreihen, eine Diagrammanalyse, einen Konzentrationstest usw.

Beispielaufgabe Online-Test

Üben wie unter Wettkampfbedingungen – aber mit Trainings-Tipps

Ebenso wie bei echten Auswahltests läuft während der Tests die Uhr. Insgesamt dauert die Bearbeitung der sechs Testmodule ca. 45 Minuten. Zwischen den Testmodulen kann man unterbrechen und Pausen machen. All das ist auch bei realen Online-Assessments durchaus üblich.

Es gibt aber zwei ganz entscheidende Unterschiede zwischen dem TestTrainer und Online-Assessments, die Unternehmen als Auswahlinstrument einsetzen:

Erstens erhalten die Teilnehmer beim TestTrainer ein Feedback über die im Test erzielten Ergebnisse. Das machen zwar manche Unternehmen bei ihren Online-Assessments auch, aber die meisten nicht.

Ergebnisreport TestTrainer

Zweitens erhalten die Nutzer des TestTrainers im Tool und mit dem Ergebnisbericht auch noch eine ganze Menge Tipps, worauf man bei solchen Testverfahren achten sollte, wie Unternehmen eigentlich typischerweise mit den Testergebnissen arbeiten, welche Hilfsmittel erlaubt sind usw. Deswegen auch “Training unter Wettkampfbedingungen”.

Tipp Online-Test

Was unterscheidet den TestTrainer von Ratgebern über Tests, z.B. Büchern?

Der CYQUEST TestTrainer zeigt nicht nur typische Inhalte aus solchen Tests, sondern das ganze Instrument funktioniert genauso wie es auch echte Online-Tests tun: Ähnliche Testinhalte, ähnliche Bedienung, ähnliche Usability, gleiche Bearbeitung am Bildschirm, Zeitrestriktion usw.

Und da wir bei CYQUEST ja ziemlich gut wissen, wie echte Online-Assessments aussehen und sich „anfühlen“ kann man mit dem TestTrainer eben auch genau das Original erleben: Für Online-Tests üben unter realen Bedingungen und doch ohne Risiko.

Wer jetzt Lust bekommen hat, herauszufinden, wie sich ein echter Online-Einstellungstest so anfühlt oder wer Freunde, Bekannte, Kinder etc. hat, die sich vielleicht gerade in einer Bewerbungsphase befinden und für ein Online-Assessment üben bzw. “trainieren” wollen, der kann den TestTrainer hier ausprobieren.

Die Pflicht zu informieren

Verrät einem der TestTrainer die Lösungen für die Online-Assessments der CYQUEST Kunden? Nein, so einfach ist das nicht.

Es ist vielmehr so: Die DIN 33430, also die Industrienorm, die Vorgaben für gute und seriöse Testentwicklung macht, schreibt ohnehin vor, dass ein Testverfahren transparent sein muss. Testkandidaten müssen nicht nur darüber informiert werden, wie der Test zu bedienen ist oder was eigentlich getestet wird, sondern es muss z.B. auch immer den eigentlichen Testaufgaben vorgeschaltete Beispielaufgaben und Übungen geben.

Der TestTrainer ist also eher so etwas wie eine sehr umfangreiche Instruktion. Wer den TestTrainer absolviert hat, der weiß besser, was ihn in einem Online-Assessment erwartet kann so das vorhandene Leistungspotential im Test auch besser abrufen.