Mobile Assessment

Durch die deutlich gestiegene Bedeutung der mobilen Internetnutzung, müssen Unternehmen ihre Internetpräsenz für die mobilen User zugänglich machen und optimieren.

Die Recrutainment-Anwendungen von CYQUEST (z.B. Self-Assessments, Matching-Tools, Berufsorientierungsspiele) sind daher auf diese Anforderung abgestimmt und für die User bequem von mobilen Geräten aus verwendbar. So können sich z.B. Schüler unterwegs vom Smartphone  ein „10-Minuten-Praktikum“ (z.B. Deloitte, P&C, Lidl oder Commerzbank) absolvieren, per „ElVi´s Ausbildungsfinder“ einen passenden Ausbildungsberuf in der Chemie finden oder auch den „SIT-Studiuminteressentest“, der von CYQUEST für ZEIT Online und den Hochschulkompass der HRK entwickelt und betrieben wird, durchlaufen. Auch Instrumente zur Messung des Cultural Fit (unternehmensindividuell z.B. bei Allianz oder METRO oder als Standardverfahren über den CYQUEST Kulturmatcher) sind heute selbstverständlich mobiloptimiert.

Solche unterhaltsamen und informativen Angebote bieten sich hervorragend für mobile Endgeräte an, denn sie sollen schnell und einfach zugänglich sein.

Sollten auch Online-Assessments mobile sein?

Aus technischer Sicht steht einem mobilen Online-Assessment nichts im Wege. CYQUEST liefert seit 2016 alle Online-Assessments in einer reinen HTML-Version aus, sodass diese von allen mobilen Geräten problemlos nutzbar sind – auch von solchen, die kein Flash unterstützen.

Dennoch muss das Absolvieren eines Online-Assessments auf einem mobilen Endgerät differenziert betrachtet werden.

Tablets ersetzen für viele User mittlerweile den PC bzw. Laptop. Deshalb sollten Online-Assessments so gestaltet sein, dass diese auch auf Tablets chancengleich absolviert werden können. Wichtig ist hierbei neben einer Programmierung in HTML auch die einfache Bedienbarkeit über Touch mit dem Finger. Die Schaltflächen müssen groß genug gestaltet sein, damit diese einfach mit dem Finger zu bedienen sind. Bei Texteingaben darf die Tastatur keine wichtigen Inhalte überdecken.

Sind diese Voraussetzungen erfüllt, dann können die Testinhalte gleichwertig/chancengleich auf dem Tablet bearbeitet werden. Alle unsere neuen Online-Assessments erfüllen diese Anforderungen.

Bei Smartphones ist die Bildschirmgröße wesentlich kleiner als bei einem Tablet. Bei einer 1:1-Darstellung der Inhalte werden diese somit kleiner dargestellt, wodurch Testinhalte, insbesondere solche, bei denen feine Unterschiede entscheidend sind, z.B. bei Diagrammanalysen, für manche User schwerer zu erkennen und Schaltflächen nicht mehr gleichwertig gut zu bedienen sind. Die Barrierearmut wird eingeschränkt.

Eine veränderte Darstellung von Tests speziell für kleine Smartphone-Bildschirme wiederum ist technisch zwar möglich, aber diagnostisch würde es sich nicht mehr um den gleichen Test handeln und somit gegen die DIN 33430 verstoßen.

Aus diesen Gründen empfehlen wir unsere Mobile Assessments lediglich für Tablets, weil diese für alle Bewerber die gleichen Voraussetzungen und Chancen bieten wie für Bewerber, die die Tests am PC oder Laptop absolvieren.

EndgerätTechnisch nutzbarChancengleicheit der Testung
PC / LaptopJaJa
TabletJaJa
SmartphoneJaNein