Zielsetzung und berufliche Relevanz

Bei dem Kulturmatcher handelt es sich um ein theoriebasiertes, wissenschaftlich fundiertes Screening-Verfahren zur Messung von Unternehmenskultur. Die theoretische Grundlage bildet das Ebenenmodell von Schein (2010). Die Unternehmenskultur kann im Kulturmatcher als eine Kombination aus den Werten, Normen, Überzeugungen, Denkweisen, Moralvorstellungen und Visionen eines Unternehmens verstanden werden.

2017 wurde der Kulturmatcher als „HR Innovation des Jahres“ für den HR Excellence Award nominiert.

Einsatzgebiete des „Kulturmatcher“

Der Kulturmatcher kann für unterschiedliche Zielsetzungen eingesetzt werden:

  • Self-Assessment mit Matching-Funktion: Mit dem Kulturmatcher kann die Passung eines potentiellen Kandidaten zum Unternehmen hinsichtlich dessen Unternehmenskultur bestimmt werden (sog. „Cultural-Fit“). Das Matching kann sich auf das Unternehmen als Ganzes oder auf einzelne Unternehmensbereiche (Abteilungen, Funktionen, Stellen etc.) beziehen.
  • Self-Assessment ohne Matching-Funktion: Der Kulturmatcher kann potentiellen Kandidaten auch als reiner Selbsttest zur Ermittlung der eigenen unternehmenskulturellen Präferenzen zur Verfügung gestellt werden.
  • Interne Kultur-Evaluierung: Der Kulturmatcher kann auch ausschließlich intern zur Bestimmung der kulturellen Werte eingesetzt werden. Dies kann als Basis für eine stimmige Arbeitgeberpositionierung („Cultural Employer Branding“) oder für die interne Kultur-, Organisations- oder Personalentwicklung genutzt werden.

Wie ist das Verfahren aufgebaut?

Anzahl Aufgaben: 49 Items
Bearbeitungsdauer: keine Zeitvorgabe (ca. 10 Minuten)
Antwortformat: Neuartiges Itemformat durch Kombinaton von Bild- und Textstimulus, bipolar mit 11-stufiger Antwortskala
Endgeräte: Mobile-, Tablet- und Desktop-tauglich

Um der Komplexität von Unternehmenskultur Rechnung zu tragen, wurde ein innovatives Antwortformat durch Kombination von Bild- & Textstimulus mit bipolarer Ausrichtung entwickelt. Die Testentwicklung erfolgte in einem mehrstufigen Prozess (inkl. wissenschaftlicher Studien in Kooperation mit verschiedenen Universitäten) mit anschließender Überprüfung in Praxisstudien.

Das Verfahren misst Unternehmenskultur in 9 Dimensionen:

  1. Work-Life-Balance vs. Karriereorientierung
  2. Autonomie vs. Hierarchie
  3. Professionelle Distanz vs. Familiäres Arbeitsumfeld
  4. Innovation vs. Tradition
  5. Wettbewerb vs. Genügsamkeit
  6. Risikobereitschaft vs. Vorsicht
  7. Leistungsorientierung vs. Zurückhaltung
  8. Ich-Orientierung vs. Wir-Orientierung
  9. Zweckorientierung vs. Integrität

Der Kulturmatcher bietet sich auch ideal als Self-Assessment-Anwendung an, um interessierten Kandidaten vor der eigentlichen Bewerbung einen fundierten Abgleich zur im Unternehmen gelebten Kultur anzubieten. Hier finden Sie ein Fallbeispiel bei der zur innogy SE gehörenden Lechwerke AG, wo der Kulturmatcher auch anonym und kostenfrei ausprobiert werden kann.

Wenn Sie mehr über den Kulturmatcher erfahren möchten, besuchen Sie die Website kulturmatcher.com.

Konstruktbereich

culture_cf

Unternehmenskulturelle Präferenzen bei Einzelpersonen oder Unternehmen